Nur die Internetinhalte, die nötig sind

Köpfchen
nutzen!

Nur die Internetinhalte, die nötig sind

Dank Myndr für die Schule kann ein Schüler oder eine Schülerin sich besser konzentrieren, die Ruhe während des Unterrichts nimmt zu und die Lehrkraft kommt wirklich dazu, zu unterrichten, denn die Schülerinnen und Schüler können nur auf die Internetinhalte zugreifen, die gerade relevant sind.

Die Versuchung, online zu spielen oder irgendwelche Seiten zu besuchen, ist folglich nicht vorhanden. Somit fallen Youtube und TikTok weg. Gleichzeitig wird auch keine Werbung angezeigt, die die Schülerinnen und Schüler vom eigentlichen Unterrichtsinhalt ablenkt. Sie als Lehrkraft müssen dementsprechend nicht mehr ständig die Bildschirme der Schülerinnen und Schüler überprüfen.

Myndr filtert das Internet, damit die Klasse nur zu den Inhalten Zugang hat, die in dem Moment wichtig sind. Das Ganze funktioniert mithilfe eines Knopfes, den die Lehrkraft steuert.

Mit einer Drehbewegung sendet der Knopf ein Signal an die verbundenen Laptops und der Zugang wird innerhalb von 10 Sekunden angepasst. Alle Tabs und Fenster, die im Browser geöffnet sind, werden überprüft und gegebenenfalls blockiert.

Das spricht für Myndr

Mehr Konzentration und Ruhe in der Klasse

Die Schülerinnen und Schüler können sich auf die Aufgaben konzentrieren, ohne abgelenkt zu werden.

Extrem einfache Installation

Kein Stress für die IT-Abteilung.

Die Privatsphäre der Nutzerinnen und Nutzer wird geschützt

Es werden keine Nutzungsdaten gespeichert. Nicht von uns, und nicht von der Schule.

Einfach zu bedienen

Für die Bedienung sind keine IT-Kenntnisse erforderlich.

Die Stufen können flexibel angepasst werden

Vollkommen auf Ihren Unterricht abstimmbar.

In Kooperation mit Schulen entwickelt

Unser Produkt wurde für den täglichen Gebrauch entwickelt.

Nutzbar mit einem gewöhnlichen Netzwerk

Das aktuelle Netzwerk muss nicht angepasst werden.

Installieren. Kinderleicht.

Myndr für die Schule funktioniert ganz einfach. Auf dem Laptop der Schülerin oder des Schülers wird von der Zentralverwaltung ein Plugin installiert. Sobald der Browser geöffnet wird, fragt das Plugin einmal nach dem Klassencode. Dieser Code koppelt den Account des Schülers oder der Schülerin an den Myndr-Switch im Klassenzimmer. Und das war’s auch schon.

Privatsphäre wird geschützt

Das Filtern geschieht auf dem Laptop. Wir können nicht sehen, was die Schülerinnen und Schüler im Internet machen, wonach sie suchen oder mit welchem Programm sie arbeiten. Es werden also keine datenschutzrelevanten Informationen gespeichert. Nicht bei uns, und nicht bei Ihnen an der Schule. Alles ist sicher und es gibt keine Probleme mit der DSGVO.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Sie können natürlich im Nachhinein das Online-Verhalten der Schülerinnen und Schüler analysieren, aber es ist besser, direkt zu verhindern, dass sie auf Internetseiten zugreifen können, die nicht für Schülerinnen und Schüler geeignet sind. Mit Myndr können Sie Ihre Klasse guten Gewissens ins Internet schicken. Die Suchergebnisse sind kindgerecht und Werbeanzeigen und Websites ab 18 Jahren werden grundsätzlich blockiert.

Teure Geräte werden nicht benötigt

Um Myndr zu benutzen, müssen Sie lediglich den Drehknopf anschaffen und einen jährlichen Betrag für die Nutzung des Systems zahlen. Sie müssen also keine Server erwerben und Sie müssen keine komplizierten Einstellungen vornehmen. Sie können einfach weiterhin das Internetnetzwerk verwenden, dass bereits vorhanden ist.